Day 19


Da wir nicht durch Visso kamen, müssen wir wieder runter nach Norcia um Geld abzuheben. Auch Norcia wurde stark vom Erdbeben getroffen, die Kirche ist total zusammengebrochen und grosse Teile der Stadt sind abgesperrt. Jedoch kriegen wir alles was wir brauchen und ziehen wieder los in Richtung „Arquata del Tronto“. Jedoch ist auch diese Strasse gesperrt und so mussten wir das nächste Tal ansteuern. Da es Andis Geburtstag ist, wollen wir ein schönes Restaurant für das Abendessen aufsuchen. So entscheiden wir uns nach Amatrice zu fahren, da es das nächste grössere Dorf ist. Kurz vor Amatrice stehen wir wieder einmal vor einer gesperrten Strasse! Wir fragen nach und uns wird erzählt, dass es Amatrice nicht mehr gibt und nur noch das Militär anwesend ist. Der nächste Shop sei in Sant Angelo. Als wir in diesem Ort ankommen, bleibt uns der Atem still. Auch dieses Dorf ist total zerstört! Die Polizei hilft uns weiter und erklärt, dass Amatrice von hinten wieder zugänglich sei und es dort in der „Area Food“ ein neues Restaurant gibt. Müde nehmen wir dies zur Kenntnis und kämpfen uns nochmals über zwei kleine Pässe und 18 Kilometer. Doch wir werden belohnt und wir können in der neu aufgestellten „Area Food“ Andis Geburtstagsessen geniessen.

volle Distanz: 93.81 km
Maximale Höhe: 1501 m
Minimale Höhe: 536 m
Gesamtanstieg: 1719 m
Gesamtabstieg: -2022 m

One Comment

  1. Liebe JuAn
    beeindruckend was ihr macht, insbesondere bei dieser grossen Hitze. Bei uns ist das Wetter wieder kühler, es regnet viel – wir geniessen auch diese Seite der Natur.
    Bei uns allen – alles OK, Stefi kommt wahrscheinlich nach Hünenberg-See zum Wohnen, steht kurz vor Vertragsabschluss. Conny hat die Ferien mit ihrer Family auch gut überstanden und ist wieder am “wirken”.
    Herzliche Grüsse und weiterhin viel Glück, schöne Erlebnisse und beste Gesundheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.